LOCRI

In der Nähe des Meers ragt Locri, an den Hängen des Aspromontes in einer dicht besiedelten Zone der Provinz Reggio Calabrias, empor. Das Gebiet erstreckt sich bis zur Riviera dei Gelsomini, dem ionischen Küstenabschnitt, der seinen Namen dem Anbau des Jamins, der seit den 20er Jahren hier blüht, verdankt. Diese Ortschaft ist aufgrund der wichtigen archäologischen Zone von Locri Epizephyrii sehr berühmt. Die Ausgrabungsstätte befindet sich nur wenig vom neuen Stadtkern entfernt und ist die wichtigste archäologische Anlage Kalabriens. Lokroi war eine griechische Kolonie, die Ende des neunten Jahrhunderts vor Christus durch einige griechische Flüchtlinge, die sich entlang der Küste niederließen, gebaut wurde. Die Ortschaft war eine der wichtigsten Städte des Großen Griechenlands in Kalabrien. Sie ist das Geburtsort des Zàleukos, dem ersten Gesetzgeber der abendländischen Welt und von Nosside, einer liebevollen Dichterin. Die prächtige Kolonie Locri Epizefiri wurde durch die griechischen Ansiedler der Locride zwischen dem neunten und achten Jahrhundert vor Christus entlang der ionischen Küste gegründet und war eine der Hauptdarstellerinnen im unruhigen politischen und kulturellen Leben des Grossen Griechenlands. Die Ortschaft überlebte während der römischen Zeit und der Spätantike bis zu den arabischen Überfällen und der Malaria, die zum Verlassen der Stadt führten. Die lokale Gastronomie ist sehr abwechslungsreich mit typischen Gerichten, welche die Tradition der Zone bewahren. Außerdem ist die Produktion verschiedener hausgemachter Liköre (Limoncello, Mix aus Zitrusfrüchten, Nocino) sehr entwickelt. An der Basis der Wirtschaft des Aspromontes sind die hundertjährigen Olivenhaine und die zahlreichen Ölmühlen, welche die Gewinnung eines qualitativ hochstehenden Öls ermöglichen.




 


Adresse Via G. Matteotti, 152
  89045 Locri (RC)
Telefonnummer 0964 391406
Fax 0964 21688
Webseite http://locri.asmenet.it/
 

 

Die archäologische Zone, die sich über 230 Hektaren erstreckt, ist in zwei Sektoren geteilt: im höher gelegenen, öffentlichen Teil befinden sich die Agora, die Tempel und die Gebäude der Gemeinschaft, während zur Küste hin sich der Wohn- und Handwerksbezirk mit den Behausungen, den Ziegeleien und den Brunnen entfaltet. In den Sälen des Antiquariums sind reiche Sammlungen von Objekten und Funden aus den ionischen und dorischen Tempeln der Altstadt ausgestellt. Außerhalb der Anlage besteht der Zugang zur archäologischen Zone des Tempels von Marasà und der Ausgrabungen von Centocamere. Im Stadtviertel Marasà kann man die Überreste des imposantesten Tempels der Stadt besuchen, der im 480 vor Christus geschaffen wurde. An den Hängen des Hügels kann man das Theater bewundern, ein typisch griechisches Modell, das in der römischen Zeit angepasst wurde. Ebenso einen Besuch wert sind das Haus der Löwen, das eine Säulenhalle und Dekorationen aufweist und während den Ausgrabungen entdeckt wurde und die Wallfahrtskirche von Afrodite, bei welcher 37 heilige Gruben mit Resten von Opfern und Weihobjekten ans Licht kamen. In der Ortschaft Mannella sind die Ruinen der Wallfahrtskirche von Persefone, aus der zweiten Hälfte des sechsten Jahrhunderts vor Christus, sichtbar.

Die Thermen von Antonimina-Locri waren bereits in der Antike bekannt und wurden sehr geschätzt. Die moderne Thermalanlage von Antonimina-Locri wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut und kürzlich erneuert und erweitert. Der Bau befindet sich in einer hügeligen Zone, wenige Kilometer vom Ionischen Meer und des Aspromontes in einem Gebiet besonderer, landschaftlicher Schönheit, das reich an archäologischen Grabungsstätten grossen Charmes und Interesses ist, entfernt. Das Thermalwasser, auch Acque sante locresi (heiliges Wasser aus Locri) genannt, werden als thermomineralisch und leicht schwefelhaltig klassifiziert und sind für Bäder, Schlammkuren, Aerosoltherapien, Zerstäubungen, sowie für Duschen, Schönheitskuren, Massagen, Unterwassermassagen und vieles mehr geeignet. Sie sprudeln in einer Temperatur von 35°C aus der Erde und werden zur Behandlung der weiblichen Unfruchtbarkeit sowie für die Krankheiten der Atemwege und des Blutkreislauft empfohlen. Die Thermalanlage stellt auch Tennis-, Fussball-, Boccia-, Basket- und Volleyballplätze zur Verfügung. Ausserdem ist es möglich den Reitsport und den Tanz zu praktizieren, um sowohl die Suche nach dem physischen und psychischen Wohlbefinden mit dem Vergnügen zu vereinen.

Locri ist eine stark frequentierte Badedestination. Die Ortschaft liegt am Meer und weist Strände, die sich über Kilometer erstrecken, ein sauberes Meer, eine Quelle, die Thermomineralbäder ermöglicht, die eine hohe Heilkraft haben und zahlreiche Empfangs- und Hotelanlagen auf.

Das Nationalmuseum von Locri Epizefiri wurde im 1971 am Rande der Altstadt gebaut und bewahrt einige archäologische Sammlungen, die bereits im städtischen Museum gelagert und im 1969 aufgehoben wurden, sowie zahlreiche, wichtige Funde aus den Ausgrabungen, die in Locri seit den 50er-Jahren, insbesondere im Stadtviertel Centocamere, in den Wallfahrtskirchen der Vororte Marasà, Parapezza, Mannella und in den Nekropolen der Vororte Lucifero und Parapezza sowie in anderen Lokalitäten des Gebiets um Locri, vollbracht werden. Das Museum bietet ein kompletter Überblick der Ausgrabungen aus der antiken Locri Epizefiri und bereitet auf den Besuch der Ausgrabungsstätte, die für Besucher zugänglich sind, vor. Das Museum ist, dank den Entdeckungen der letzten Ausgrabungen, die im Herzen der Altstadt vollbracht wurden und insbesondere einige wichtige Gebäude aus der römischen Kaiserzeit betrafen, im steten Wachstum. Ausserdem sind die Pinakothek und das Kunstmuseum, das Ölgemälde, Zeichnungen und Skulpturen von Antonio Trifoglio, Pasquale Panetta und weiteren nationalen und internationalen Künstler sammelt, unbedingt zu besuchen.



meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN


SLEEP CALABRIA



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE