Diamante (CS)

Die Stadt der Wandbilder und Chilischoten

In dem Labyrinth von engen Gassen und Treppen lehnen sich die alten Häuser so aneinander, als ob sie sich aufgrund der jahrelangen Belastungen gegenseitig stützen würden, und geben grelle Farbtupfer in den tiefsten Spalten frei.
 
Die Ortschaft thront auf einem Felsvorsprung, der steil ins Tyrrhenische Meer abfällt.
Die Stadt beherbergt jedoch so manche Überraschung.
img
Die prächtige Riviera dei Cedri (Zitronatzitronenküste) beherbergt und beschützt Diamante, ein so rares Schmuckkästchen, dass es als Perle des Tyrrhenischen Meeres bekannt ist.
 
Wenn man durch die Gassen schlendert, gibt es sich als Kunstgalerie unter freiem Himmel preis, wo man großflächig bemalt Wände und an den Mauern geschriebene Gedichte bestaunen kann.
 
Diamante
 

Diamante.
Schon allein der Name ist faszinierend und beschwört kostbare Schätze und glitzernde Seeabenteuer herauf. Die prächtige Riviera dei Cedri (Zitronatzitronenküste) beherbergt und beschützt Diamante, ein so rares Schmuckkästchen, dass es als Perle des Tyrrhenischen Meeres bekannt ist. Aufgrund der Schönheit seines Territoriums wurde Diamante oft als Drehort für Kinofilme, Science-Fiction-Produktionen und Fernsehprogramme ausgewählt, darunter „L'abbuffata“ von Mimmo Calopresti, „Ma l’amore sì“ von Tonino Zangardi und Marco Costa und „Per sempre“ von Alessandro Di Robilant. Diejenigen, die Diamante besuchen, werden verzückt sein. Auch der Strand mit seinen vielen kleinen Buchten, die sich alle durch die Farbgebungen, Zusammensetzungen und verschiedenen Meersböden unterscheiden, will entdeckt werden. Vom Strand aus kann man die herrliche Insel Cirella bewundern, eine der beiden kalabrischen Inseln, die durch die Anwesenheit von Silberfarbenen Neptungras gekennzeichnet und Zeuge der Reinheit des Wassers ist. Sogar das Dorf ist ein einziges Spektakel, dank der über 200 Wandmalerei-Kunstwerke vieler international bekannter Künstler, die die Wände der Gassen und Straßen des Zentrums schmücken.

Im August feiert Diamante die Krönung der Unbefleckten Empfängnis. Der Überlieferung nach wurde die Statue der Gottesmutter von den Seeleuten eines Frachtschiffes, das im Hafen der Stadt blockiert war, in die gleichnamige Kirche gebracht. Am nächsten Tag bemerkte der Pfarrer, dass sich die Haltung der Statue geändert hatte und dass eine der Hände mit drei Fingern zum Himmel erhoben wurde, ein Zeichen zum Schutz von Diamante. Nach diesem Wunder verhinderte die feiernde Bevölkerung die Rückkehr der Statue auf das Schiff.

 
Diamante
 
Die Wandmalereien

Es gibt eine Besonderheit, die Diamante weltweit einzigartig macht. Wenn man durch die engen Gassen des Dorfes spaziert, sticht sofort ins Auge, dass die Wände elegant die prächtigen Farben spektakulärer Wandgemälde tragen. In der Tat sind die Wände des historischen Zentrums und des Ortsteils Cirella mit mehr als 200 Kunstwerken geschmückt, die seit 1981 von international renommierten Malern und Künstlern gemalt wurden. Im Zuge des Projektes „Muralespanso“ („ausgedehnte Wandmalerei“) kommen jedes Jahr neue Wandbilder zu den bereits vorhandenen hinzu. Jede Gasse erzählt eine Geschichte und jedes Haus repräsentiert mit seinen Wandmalereien ein Stück dieser Geschichte. In einem einzigen Tag schafft man es nicht, die unzähligen Wandmalereien in der Vielzahl der Gassen der Altstadt zu bewundern.

Für diese Besonderheit müssen wir uns bei Nani Razzetti bedanken, einem Mailänder Maler, der sich in diese bezaubernde Küstenstadt verliebt hat. Er hatte die Idee, das Zentrum von Diamante als besonderes Schmuckstück zu gestalten, um der Altstadt auf originelle Weise einen neuen Glanz zu verleihen, ohne das schlichte und antike Aussehen der Häuser zu zerstören. Im Juni 1981 kamen mehr als 80 italienische und ausländische Maler nach Diamante, um die Ortschaft mit ihrer Kunst aufzumotzen. Die Mauern der Altstadt wurden zu großen Leinwänden, wodurch Diamante zu einem wahrhaftigen Freilichtmuseum wurde. Heute steht Diamante mit seinen wunderschönen Wandgemälden auf der Liste der „Città dipinte“ (bemalte Städte) ganz oben auf dem Podium, dank der höchsten Anzahl an Kunstwerken.

 
Diamante
 
Das Festival del Peperoncino (der Chilischote)

Die Besucher erwartet im September das historische Festival del Peperoncino (der Chilischote), das 1992 zum ersten Mal anlässlich des 500. Jahrestages der Entdeckung Amerikas, von wo aus dieses Gewürz importiert wurde, organisiert wurde. Dieses Stadtfest ist eine wahrhaftige Entdeckungsreise der Chilischote und jener Traditionen, die von der Bevölkerung in Kalabrien gut gehütet werden. Im historischen Stadtkern können an den zahlreichen Imbissständen unzählige auf Chilischoten basierende Gerichte und schmackhafte Speisen der lokalen kulinarischen Tradition verkostet werden.
Die Veranstaltung dauert eine Woche und bietet unterhaltsame Chili-Fressorgien und viele andere Gelegenheiten, um Spaß zu haben: Mediterranes Essen, würzige Workshops, Kabarett, scharfe Filmschauen. Nicht umsonst hat die italienische Chilischoten-Akademie, der Tausende von Mitgliedern auf der ganzen Welt angehören, ihren Sitz in Diamante.

 
Diamante
 
Die Insel Cirella

In Diamante ist es möglich, eine der beiden einzigen kalabrischen Inseln zu besuchen: die Insel Cirella, eine kleine Insel mit eindrucksvoller Form und wilder Flora, die zum Meerespark Riviera dei Cedri (Zitronatzitronenküste) geworden ist. Viele Touristen verbringen gerne einen ganzen Tag auf der Insel, um zu Angeln oder Ausflüge zu machen.
Auf dem Rückweg zum Festland bietet der Weiler Cirella mit den Ruinen der antiken Stadt Cerillae, dem Therater der Ruinen, dem römischen Mausoleum und dem Paulanerkloster zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten, die reich an Orten von naturalistischem, historischem und kulturellem Interesse sind.

 
Diamante
 
Die Zitronatzitrone

Diamante ist Teil der Riviera dei Cedri (Zitronatzitronenküste), Teil des Territoriums des Oberen Tyrrhenischen Meers in der kalabrischen Provinz Cosenza, wo Zitronatzitronen angebaut werden. Es ist vor allem die glatte Zitronatzitrone aus Diamante, die dieses Gebiet auf der ganzen Welt bekannt macht. Die Früchte werden hauptsächlich nach Israel und in die USA exportiert, wo sie anlässlich des Sukkot-Festes von jüdischen Gemeinden verwendet werden.
Mit der Zitronatzitrone werden verschiedene gastronomische Spezialitäten zubereitet, wie Bocconotti, Mürbeteigtaschen, die mit der besonderen Zitronatzitronenmarmelade gefüllt werden. Mittels Infusion der Rinde wird der Zitronatzitronenlikör hergestellt, ein von Feinschmeckern sehr geschätztes alkoholisches Getränk. Eine weitere Spezialität sind die kandierten Zitronatzitronen, die durch einen komplexen Prozess mittels Salzlake hergestellt werden. Eine weitere Köstlichkeit sind die „Penicilli“, aromatisierten Rosinentrauben, die in die Blätter der Zitronatzitrone gewickelt, mit einer Binse gebunden und schließlich im Ofen gebacken werden. Auch Gabriele D'Annunzio definierte sie als eine authentische Köstlichkeit.

 
Diamante
 
Gastronomie

Neben Chili und Zitronatzitronen sind in Diamante auch die lokalen Fischspezialitäten ausgezeichnet, wie die Pitticelle di Rosamarina, köstliche Krapfen aus Bianchetto, Rosamarina mit Pfeffer, der sogenannte Kaviar der Armen, in Salz eingelegte Sardellen und in Tonbehältern eingelegten Chili, die so genannten Cugnitti.

 


 


Adresse Via P. Mancini, 10
  87023 Diamante (CS)
Telefonnummer +39 0985 81398
Fax +39 0985 81021
Webseite http://www.comune-diamante.it/
 

 

Mitten in der Riviera der Zedern gelegen, wird Diamante auch als Perle des Tyrrhenischen Meeres bezeichnet. Die Ortschaft ist eine der wichtigsten und am besten ausgestatteten Badedestination der ganzen Region. Die Strandpromenade von Diamante gehört zu einer der schönsten der ganzen tyrrhenischen Küste und ist sanft in eine Landzunge gebettet, die sich bis ins Wasser hinausstreckt. Rundherum wechseln sich die silbernen Sand- und Kiesstrände mit Felsen vulkanischen Ursprungs ab, die kleine, charakteristische Buchten hervorrufen, die durch die intensiven und wechselhaften Farbtöne des Meeres noch faszinierender wirken.

Gegenüber von Diamante befindet sich eine der zwei Inseln Kalabriens, die Insel Cirella. Es handelt sich um eine kleine Insel, die eine suggestive Form hat, eine wilde Flora besitzt und wo die Meerestiefen prächtig und voll von Neptungräsern sind.

Diamante hat dank der unheimlichen Schönheit ihrer Altstadt und des Charmes der Küste, die Anerkennung zu einem der Borghi più belli d’Italia verdient. Die Seeortschaft ist durch den Küstenturm der nahegelegenen Kirche der Immacolata, die im 17. Jahrhundert dank dem Beitrag der wohlhabenden Bewohner der Ortschaft erbaut wurde, gänzlich mit weißem Marmor überzogen ist und inwendig farbige Marmore (von gewandten neapolitanischen Maestri bearbeitet) aufweist, charakterisiert.



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN